Beitragsgesuch

Zwei Beispiele für eine unbürokratische Hilfe

Die Gesuche, die in den letzten Jahren an die Stiftung Sunnesyte gestellt wurden, sind zwar ganz unterschiedlich, haben aber eines gemeinsam. Sie alle gehen unter die Haut, wie etwa das Schicksal, das den kleinen Luca1 aus Bern ereilte: Das knapp halbjährige Baby musste nach einem schweren Ertrinkungsunfall mehrere Monate in der Rehaklinik Zürich stationär therapiert werden. Um es der Mutter während dieser Zeit zu ermöglichen, in der Nähe ihres Kindes zu sein, entlastete die Stiftung Sunnesyte sie vom täglichen Pendeln und übernahm die Zusatzkosten für Übernachtungen in der Klinik. Der 16-jährige Andreas2 leidet an einer Spracherwerbsstörung sowie an ADHS (Attention Deficit Hyperactivity Syndrom) und konnte nur in einer Kleinklasse zur Schule gehen. Damit er auf der Lehrstellensuche bessere Chancen hatte, ermöglichte ihm die alleinerziehende Mutter ein Berufsvorbereitungsjahr in einer spezialisierten Institution. Zusammen mit der Winterhilfe Bern leistete die Stiftung Sunnesyte einen wichtigen Beitrag. Die Mutter selbst steuerte ebenfalls einen grossen Teil an die Schulkosten bei, indem sie ihr Arbeitspensum auf 80 Prozent aufstockte.

1 und 2 Namen geändert

Möchten Sie eine Unterstützung durch die Stiftung Sunnesyte beantragen?
Hier finden Sie folgende Dokumente:

Ein Merkblatt mit den Zuwendungskriterien

Ein Beitragsgesuch